möwen, bodennah
Textinstallation im öffentlichen Raum
Kulturamt Konstanz
2021

möwen, bodennah

Textinstallation im öffentlichen Raum

Konzept: Barbara Marie Hofmann

Grafische Umsetzung und Planung: Johannes Heine, USUS Landscape Architecture

Eröffnung: November 2021


Die öffentliche Testinstallation “möwen, bodennah” der Autorin und Künstlerin Barbara Marie Hofmann macht Lyrik im öffentlichen Raum der Stadt Konstanz sichtbar. Gedanken zum Mitnehmen, Weiterdenken, Mitsichtragen. Für ein Miteinander und für einen Austausch, unter freiem Himmel. Im Herzen der Stadt, auf dem Boden der Marktstätte Konstanz werden vier deutsche und englischsprachige Gedichte großformatig mittels Straßenmarkierungsfarben aufgetragen. Worte, die den Boden, der uns trägt, beschreiben und gestalten. Ein Gewebe aus Sprache, das Stadt, See und Mensch verbindet.

Barbara Marie Hofmann erhielt 2019 den Förderpreis Junge Kunst für Literatur und setzt seit 2015 interdisziplinäre Projekte in und um die Stadt Konstanz herum um, die Lyrik im öffentlichen Raum stattfinden lassen. Ihr Schreiben ist geprägt von Sprachspiel, Bildhaftigkeit und Eindringlichkeit. In der Umsetzung arbeitet sie oftmals mit mehrsprachigen Ansätzen und Kooperationen, die interdisziplinär (Videobild, Animation, Sound, Grafik und Design) umgesetzt werden. 

Johannes Heine ist Landschaftsarchitekt, wurde 1984 in der Schweiz geboren, lebt und arbeitet in Zürich und ist der Gründer und Geschäftsführer von USUS Landscape Architecture.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Kulturamt Konstanz

Stadtwerke Konstanz

Technische Betriebe Konstanz

WATEKO Konstanz